Der Sonnenpalast:
The Oberoi Udaivilas

Als Biki Oberoi das 200 Jahre alte Jagdrevier des Maharadschas von Mewar kaufte, hatte er einen klaren Plan: Wir bauen einen Palast! Inspiriert hat ihn die Geschichte Udaipurs. In den alten Zeiten herrschten hier die Mewar, ein kriegerisches Volk, bekannt für ihre große Unabhängigkeit, ihren Mut und ihre opulenten Bauten.

Den drei künstlichen Seen verdankt Udaipur den Beinamen ‚Venedig des Ostens‘, bis heute prägen die riesigen Paläste das Stadtbild. Zehn Jahre wurde gebaut – und als das Udaivilas Resort seine überdimensionale Pforte Anfang 2001 für die ersten Gäste öffnete, versetzte es die Branche weltweit in Aufruhr. Auf 20 Hektar Grund, an den Ufern das Pichhola Sees, war ein Traum realisiert worden. Hier stand Perfektion Pate, gigantisch, imposant, durchdacht und stilvoll – die Renaissance des Palastbaues in der Moderne, made in India.

Sonne und Elefant bilden den thematischen Mittelpunkt bei der Dekoration und die großen Kuppeln sind eine Hommage an die mewarische Bautradition. Die Architekten hatten eine Art Wasserschloss vor Augen und somit wurde aus dem obligatorischen Graben ein XXL-Swimmingpool, der fast rund um das Hotel verläuft. Ein Teil der 90 Zimmer und Suiten haben damit ein erfrischendes Plus: Langstreckenschwimmen von der eigenen Terrasse.

Vom Hotel aus erkundet man die Schätze Udaipurs, die Miniaturmalereien im historischen Stadtpalast und staunt im Spiegelsaal über die Pracht vergangener Zeiten. Zurück in den Udaivilas dann wieder Entspannung, bei einer Massage im Spa oder beim Sundowner an Bord der ‚Gondel‘, inmitten des Pichhola-Sees. Der Abend klingt aus mit Kerzenlicht und indischer Gourmetküche im Restaurant oder ganz privat in einem Pavillon mit Blick über den im Mondschein glitzernden See. Herrlich, oder?





Unsere Website nutzt Cookies. Durch die weitere Nutzung stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.