Pura Vida in Costa Rica

Es ist die grüne Hölle. Jeden Morgen der gleiche Blick aus dem Fenster: sattes Grün. Ok, dafür regnet es auch schon einmal etwas öfter, irgendwo muss das Grün ja herkommen. Das kleine Land, das zwischen Nicaragua und Panama liegt, wird auch als die Schweiz Lateinamerikas bezeichnet: Costa Rica ist strukturiert, wohlhabend und die Menschen ausgesprochen gastfreundlich.

costa_rica_luxusreise_rundreise_cundm_travel_design13

Kontaktieren Sie uns

Was es dort lange nicht gab war eine Hotellerie, die funktionierte. Doch das ändert sich gerade.

Und hier unser Geheimtipp: Die Pacuare Lodge. Schon die Anreise bedeutet Adrenalin pur, denn sie erfolgt per Rafting. Der Concierge packt Sie erst einmal in Helm und Rettungsweste, das Gepäck verschwindet in dicken Plastikboxen und dann wird es nass und stürmisch. Nach der ersten Aufregung nehmen Sie ein Bad im sanften Wasserfall und spätestens dann können Sie den Ritt auf dem Schlauchboot entspannt genießen. Nach einer guten Stunde Bootsmanöver wird an der Lodge angelegt.

20 Bungalows, direkt am rauschenden Fluss oder versteckt  zwischen den Bäumen am Hang wunderschön und romantisch gemacht, sagenhaft. Die schönste ist die Bela Vista Villa, mitten im Urwald, mit Blick in das üppige Grün und auf den schäumenden Parcuare Fluss. Plansch-Pool und Hängematte auf der Terrasse, gemütliches Himmelbett und ein Bad so groß ein Apartment. Vor den Fenstern kein Glas sondern nur Fliegengitter, so dass immer ein leichter Wind durch das Haus weht und alles was krabbelt aber draußen bleibt. Das Ganze ohne Elektrizität und ohne Klimaanlage dafür 28 Kerzenleuchter und Badewanne mit Ausblick.

Die Lodge ist außerdem ein Eldorado für sportive Gäste. Tagsüber kann man im Urwald an Ziplines durch die Baumwipfel fliegen oder seine Fitness beim Canyoning, eine Mischung aus klettern, abseilen, springen und rutschen, unter Beweis stellen. Weniger anstrengend aber auch hochinteressant ist ein Besuch beim Stamm der Cabecar, die in den Wäldern völlig unberührt von der modernen Zeit wie früher leben.

Am Abend wird es dann wieder romantisch: Erst ein Dinner bei Kerzenschein, später fällt man in einen tiefen Schlaf begleitet vom Gemurmel des Pacuare Rivers und dem urkomischen Seufzen der balzenden Riesenfrösche.