Casa dell’Arte

Erinnern Sie sich an die Zeit, als Hosenbügler im Hotelzimmer der letzte Schrei waren? Kurz nach der „Erfindung“ der Mini-Bar?

Casa_DellArte_CD_010

Casa_DellArte_CD_004

Heute die Inflation der Flatscreens und Badebutler. Da freut man sich besonders, wenn ein völlig neues Konzept entsteht – innovativ, individuell und nicht kopierbar. Casa dell’Arte – ein Haus der Kunst. Echter Kunst!Welcher Hoteleigner hat schon das Budget (und den Mut), über das Bett der Gäste ein Gemälde im Wert von 250.000 Dollar zu hängen? Oder ein echten Fernando Botero neben der Couch im Living Room zu präsentieren? Das Werk des Kolumbianers ’The Bedroom’ ist eine einzige Einladung auf die Lotterwiese, eine chilischarfe Szene mit einer à la Botero üppigen Dame, Strapsen und roten Schuhen.

Die Türkei ist touristisch eigentlich mehr für Masse als für Klasse bekannt. Aber Bodrum ist die Sommerfrische der Reichen und Schönen aus Istanbul, einer Stadt der Kosmopoliten, Künstler, Kreativen und Querdenker. Ihre Villen sind rund um das Amüsierviertel am Jachthafen Bodrums gelegen. Die südliche Ägäis hat das gewisse Etwas – kristallklares Wasser und tatsächlich noch einsame Buchten.

Kunst zum Leben erweckt

Eine erfolgreiche Unternehmer-Familie aus der Stadt am Bosporus hat sich hier in Torba, einem Fischerdorf zehn Minuten von Bodrum, ihr Strandhaus eingerichtet. Die ambitionierten Sammler hatten die Idee, ihre Leidenschaft für zeitgenössische Kunst mit anderen zu teilen: „Wir hatten einen Traum, in dem Kunst zum Leben erweckt wird, in dem Zeit zwischen den Farben eines Bildes und den Kurven einer Skulptur vergeht. Ein Traum, in dem alle Schönheiten gemeinsam genossen werden können.“ Das Projekt Casa dell’ Arte entstand. Der private Sommerpalast wandelte sich zum Boutique-Hotel mit einzigartigem Schwerpunkt – echter Kunst.

Wer sich jetzt ein Museum vorstellt, liegt falsch. Ganz im Gegenteil, Kunst kommt ganz nah, wird begreifbar. Mehr als zweihundert Originale, überwiegend von türkischen Malern wie Hamit Görele, der erst als Impressionist, dann als Konstruktivist weltweit große Annerkennung fand, oder Fikret Mualla, dessen Bilder für ihre lebhafte Lyrik und Herzlichkeit bekannt sind. Maler, deren Werke eigentlich nur im fantastischen „Istanbul Modern“ zu sehen sind.

Der Garten ist ein Skulpturenpark voller Fantasie und Erotik

Die Casa hat zwölf Suiten, zwei davon mit großen Terrassen und Blick aufs Meer. Cremeweiß ist das durchgängige Farbschema, elegant und der perfekte Bilderrahmen für die farbenfrohen und teilweise riesigen Exponate. Der Garten ist ein Skulpturenpark voller Fantasie und Erotik. Davor ein kleiner Privatstrand mit Sonnendeck direkt ins Meer gebaut. Als Special steht den Gästen die hauseigene Yacht zur Verfügung. Sie kann für private Ausflüge in die einsamen Buchten der Ägäis gemietet werden und hat drei Kabinen, in denen man auf Wunsch übernachten kann.

Kreativität auch in der Küche – ein „Junger Wilder“, ambitioniert und sterneverdächtig. Genuss pur für den Gaumen, und ein Hingucker auf dem Teller.

Kunst, wohin das Auge blickt. Ist es da überhaupt noch erwähnenswert, dass die Casa Dell’ Arte bereits kurz nach Eröffnung zum besten Boutique-Hotel Europas gekürt wurde?

Wenn Sie es sich abends im Wohnzimmer der Casa auf dem Mega-Sofa bequem machen, die Augen übers Meer schweifen, ist die Versuchung groß mit Boteros üppigem Weib anzustoßen. Da bekommt der Satz „die Kunst genießen“ eine ganz neue Bedeutung.